Gemeinde-
und Bezirkssuche

 

Corona-Schutzkonzept der Neuapostolischen Kirche Österreich

 

 

Anpassung des Corona-Schutzkonzepts der Neuapostolischen Kirche Österreich

Der Gesetzgeber hat die Corona-Schutzmassnahmen mit Wirkung vom 1. Juli 2021 erneut gelockert, was auch positive Auswirkungen auf das Gemeindeleben in den neuapostolischen Kirchgemeinden in Österreich hat.

Auf Basis dieser staatlichen Vorgaben (2. COVID-19-Öffnungsverordnung und 1. Novelle zur 2. COVID-19- Verordnung) hat die Kirchenleitung der Neuapostolische Kirche Österreich ein aktualisiertes Schutzkonzept erstellt, das bis auf Weiteres und vorbehaltlich allfälliger behördlicher Vorgaben für die Kirchengemeinden in Österreich verbindlich ist.

Hier die Kernpunkte dieses Schutzkonzepts, welches mit 4. Juli 2021 in Kraft tritt:

  • im Gottesdienst kann ein Mund-Nasenschutz anstelle der FFP2 Maske getragen werden
  • die Abstandsregelung entfällt
  • die Gemeinde kann wieder mit Mund-Nasenschutz singen
  • Gemeindechöre können ohne Mund-Nasenschutz, jedoch unter Nachweis der 3G Regel singen
  • das Abendmahl wird wieder mittels Zirkulieren vor dem Altar in Empfang genommen
  • verstärkte Hygiene, Lüften und Desinfektion bleiben erhalten, ebenso die Rücksichtnahme auf die Gesundheit des Nächsten beim persönlichen Kontakt (Händeschütteln, ...)
  • trotz der möglichen Lockerungen sollen sich auch Glaubensgeschwister, die in Sorge um ihre Gesundheit sind, im Gottesdienst wohlfühlen können, indem sie weiterhin Abstand halten oder eine FFP2 Maske tragen; das zu akzeptieren ist ein Akt gelebter Nächstenliebe
  • Besuche in anderen Gemeinden sind wieder möglich – Urlauber sind gebeten, vor Besuchen einer fremden Gemeinde Kontakt aufzunehmen.