Gemeinde-
und Bezirkssuche

Woche 30 / 2019

30.07.2019

An diesem Sonntagmorgen kommen wir uns in unserem Auto fast wie in einem Schiff vor. Nach der Hitzewelle der vergangenen Woche regnet es auf unserer Reise nach Basel sehr stark.

 
/api/media/484217/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=938fa711108e61a8181f6dae1852a989%3A1632800186%3A1698343&width=1500
/api/media/484218/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=89c69c8566af74a99e2c7027332511a7%3A1632800186%3A1909146&width=1500
/api/media/484219/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=d40f846d1cb55df5c6d3b37ba249760a%3A1632800186%3A1969628&width=1500
/api/media/484220/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=147eaceda7e92fc630ce1a1b17534086%3A1632800186%3A6468307&width=1500
 

Es ist ein ganz spezieller Sonntag, tritt doch auf den Tag genau nach 45 Amtsjahren der Bezirksälteste Jürg Meier in Basel in den Ruhestand. Die Glaubensgeschwister des Bezirks sind teils in unserer Kirche Basel versammelt, teils sind sie in der Kirche Liestal, wo sie per Internet angeschlossen sind. In einem sehr würdigen und festlichen Rahmen erfolgt der Wechsel in der Bezirksleitung. Als neuer Bezirksvorsteher wird Bezirksevangelist Rolf Hunziker beauftragt.


Ich spüre die vielen Empfindungen und Emotionen, die mit einer solchen Veränderung verbunden sind. Zu diesem wohl unvergesslichen Erleben tragen alle ihren Teil bei. Als Beispiele darf ich die musikalische Beteiligung, den Blumenschmuck, die Herzensvorbereitung der Gemeinde und anderes mehr anführen.


Bei der Verabschiedung nach dem Gottesdienst werden aus den Herzen der Geschwister Worte des Dankes für den scheidenden und solche der Ermutigung und Unterstützung für den neuen Leiter des Bezirkes in die Herzen der beiden Gottesknechte gelegt. Trotz der heute erheblich längeren Wartezeit als üblich kommt keine Ungeduld auf.


Es ist einmal mehr ein berührendes Erleben, wie schön und stark die Gemeinschaft im Kreis der Geschwister ist.


Somit bin ich nach den erholsamen und stärkenden Urlaubstagen wieder voll da und freue mich auf alle kommenden Begegnungen, bin aber auch dankbar, wenn dann die zahlreichen Mails, Briefe und Telefonate beantwortet sind.