Gemeinde-
und Bezirkssuche

Interreligiöses Gebet um den Frieden

01.01.2022

Der Jahreswechsel 2021 / 2022 wurde in Vorarlberg unter anderem mit dem Entzünden des Friedenslichtes und einem gemeinsamen Gebet um Frieden durch die Vertreter*innen verschiedener Glaubensgemeinschaften begangen.

 
/api/media/521217/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=7b4aaeceef2e0cdf0040bd338b450746%3A1684640875%3A6087936&width=1500
/api/media/521218/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=3064747f8f9051884cddc79183a11745%3A1684640875%3A6584842&width=1500
/api/media/521219/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=f59e7cc8ce49860895912a779f012529%3A1684640875%3A1212343&width=1500
 

Bereits am 24. Dezember 2021 hatten Priester Th. Guderjahn das Friedenslicht in Hard und Bezirksevangelist iR R. Schierl in Dornbirn das Friedenslicht für die Neuapostolische Kirche entgegengenommen. Diese Friedenslichter brannten dann im Weihnachtsgottesdienst in der neuapostolischen Kirche Bregenz vor dem Altar.


Am 1. Jänner 2022 setzten die Neuapostolische Kirche, vertreten durch Hirten U. Brode, die Katholische Kirche, die Evangelischen Kirchen, die Altkatholische Kirche, die Orthodoxe Kirche, die Islamische Glaubensgemeinschaft, das Alevitische Kulturzentrum in Vorarlberg, die Buddhistische Gemeinschaft und die Bahá’í ein weiteres Zeichen des Frieden mit einem gemeinsamen Gebet.


 


R. Schierl, U. Brode