Gemeinde-
und Bezirkssuche

Strahlen vor Freude

07.02.2021

Apostel Matthias Pfützner und Bischof Peter Jeram zu Besuch in Kärnten
 
/api/media/511904/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=055a56c539416d2e20da770b6369da03%3A1652880809%3A2493735&width=1500
/api/media/511905/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=fbd069470017f32303e81ce3ca949030%3A1652880809%3A157243&width=1500
/api/media/511906/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=f19e99a75b50b3ad1b1ac973a451e9d5%3A1652880809%3A9662154&width=1500
/api/media/511907/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=e305a7a86b32e86303076caddab91127%3A1652880809%3A9299810&width=1500
/api/media/511908/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=5eaea3b22af04a1d3e92e75c0074e044%3A1652880809%3A6980203&width=1500
/api/media/511909/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=b9f446786416a42803d02aeb04c04e77%3A1652880809%3A6657182&width=1500
 

Angesichts der Umstände war nicht fix, ob der Gottesdienst mit dem Apostel in der Kirchengemeinde Klagenfurt überhaupt stattfinden kann, aber kurzfristig wurde die Lösung gefunden, den Gottesdienst via Internet live aus der Kirche in Klagenfurt an die Kärntner Glaubensgeschwister zuhause und in die Kirchengemeinde Villach zu übertragen.

Musikalisch wurde dieser Festgottesdienst u.a. durch Einspielungen des Klagenfurter Kinderchores und der Himmelberger Hausmusik umrahmt.

Mit dem Bibelwort für diesen Gottesdienst, es stammt aus dem Psalm 34, 5.6, war auch noch ein besonderes Erlebnis verbunden.
Dieses Wort, so der Apostel, kam mit einer Mail aus Kärnten zu ihm und er dachte sich, dieses Wort ist nicht nur für mich,
das ist ein Wort für euch alle. Der Psalm lautet:
Da ich den HERRN suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht.
Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude.

Bezugnehmend auf eine Karte die am Altar stand, sagte der Apostel: "Für heute und für morgen gilt, so steht es hier auf diesem Kärtchen: Gott hat Wege aus der Ausweglosigkeit, er verwandelt das dunkle Gestern in ein helles Morgen und zuletzt in den leuchtenden Morgen der Ewigkeit.
Wir haben Grund, dass wir anfangen zu strahlen, weil wir den Herrn suchen und in seinem Angesicht auch unser Herz voller Freude werden kann."

Weiter führte Apostel Pfützner aus:
Vielleicht können wir uns daran erinnern, wo wir den Herrn Jesu gesucht haben und er uns geantwortet hat – halten wir das in uns lebendig.
Nehmen wir diesen Gottesdienst zum Anlass, noch einmal neu durchzustarten und zu sagen, ja Herr, ich will mich für dich öffnen.
Ich will dich suchen, im Bewusstsein du wirst mir antworten und du wirst mich aus meiner Angst erretten, damit ich wieder freudig durchatmen kann. Ich will auf dich schauen und dann strahlen vor Freude, und diese Freude soll ansteckend wirken. Hier in Kärnten und von Kärnten aus in die Welt.

Nach seiner Predigt bat Apostel Pfützner noch Bischof Jeram und Evangelist Garcia um einen Predigtbeitrag.

Einen besonders schönen Wunsch sprach der Apostel noch nach dem anschließenden Zusammensein mit den Vorstehern aus:
Das Lachen und die Fröhlichkeit mögen in Kärnten immer mehr werden.

Fotos/Text: Christian W. Muhr